Speiseeis bremst TK-Umsatz


Den kühlen September bekam das Speiseeis extrem negativ zu spüren, vermeldet der GfK Consumer Index 09/2017. Im Vergleich mit dem September des Vorjahres verzeichne dieser Teilmarkt der Tiefkühlkost ein Umsatzminus von rund 18 Prozent. „Demzufolge wird die eigentlich recht gute Entwicklung des restlichen Tiefkühlmarktes exklusive Speiseeis (+5,7 %) zunichte gemacht“, urteilt die GfK. Der Gesamtmarkt (TKK inkl. Speiseeis) schrumpft so auf eher verhaltene plus 0,9 Prozent zusammen. Zur guten Entwicklung der Fast Moving Consumer Goods (+ 5,5 %) konnte die TK-Branche damit nur wenig beitragen. Positive Umsatzentwicklungen gab es im aktuellen September zum Beispiel bei TK-Fleisch/Geflügel (+9,5 %), TK-Brot/Brötchen (+11,6 %) oder TK-Süße Backwaren (+9,7 %). Im bisherigen Jahresverlauf haben die Verbraucher für Tiefkühlkost inklusive Speiseeis rund ein Prozent mehr ausgegeben als im Vorjahr. „Ein Mengenwachstum pro Käuferhaushalt liegt allerdings kaum vor (+0,2 %), und somit begründet sich das Umsatzwachstum hauptsächlich durch steigende Preise (+0,9 %)“, folgert die GfK. „Bis einschließlich September haben die Haushalte rund 25-mal Tiefkühlkost inklusive Speiseeis eingekauft; auch dies ist eine konstante Entwicklung.“   Foto: Vasyl/Fotolia (November 2017, Autor: Thomas Hillmann)   Quelle: GfK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.