Fleischproduktion in Deutschland 2017 gesunken


Die Fleischproduktion in Deutschland ist im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, sank die Fleischerzeugung um 2 Prozent auf insgesamt 8,11 Millionen Tonnen. Knapp 57,9 Millionen Schweine wurden vergangenes Jahr geschlachtet, das waren 1,5 Millionen weniger als 2016. 54 Millionen davon stammten aus Deutschland. Insgesamt wurden 5,45 Millionen Tonnen Schweinefleisch produziert – ein Minus von 2,3 Prozent.

2017 kamen auch weniger Rinder in die Schlachthöfe: 3,5 Millionen Tiere bedeuten einen Rückgang um 111.000. Sie lieferten 1,12 Millionen Tonnen Rindfleisch – ebenfalls 2,3 Prozent weniger. Die Menge an Geflügelfleisch sank auf 1,51 Millionen Tonnen, was einen Rückgang von 0,8 Prozent bedeutet im Vergleich zum Vorjahr. Dieses war allerdings auch das bisherige Rekordjahr. Noch nie zuvor wurde so viel Fleisch in Deutschland produziert wie 2016.     Quelle: Destatis      (Februar 2018, Autor: Michael Berkemeier)   Bild: Mrpizzamandc/ pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.