Picnic will in Deutschland starten


Der Online-Lebensmittelhandel in Deutschland bekommt einen neuen Player: Der niederländische Lebensmittel-Lieferdienst Picnic plant für Mitte April den Marktstart in Deutschland, zunächst allerdings nur in Nordrhein-Westfalen in den Städten Kaarst, Neuss, Meerbusch und Düsseldorf-Oberkassel. Dem Deutschlandstart ging eine sechsmonatige Pilotphase in Kaarst im Rhein-Kreis Neuss voraus. Die Kunden bestellen die gewünschten Lebensmittel, frische Backwaren, Obst und Gemüse sowie Produkte des täglichen Bedarfs über eine App und bekommen die Ware dann nach Hause geliefert.

Die Lieferung ist kostenlos, allerdings gibt es einen Mindestbestellwert von 25 Euro. Wer bis 22 Uhr bestellt, erhält seine Lieferung am nächsten Tag. Picnic will dabei vor allem mit exakteren Lieferfenstern als die Konkurrenz punkten: Am Vormittag des Liefertages erhalte der Kunde eine Nachricht über einen Lieferzeitraum von 20 bis 30 Minuten, so das Unternehmen. Ausgeliefert wird im E-Fahrzeug („Runner“), in der Picnic-App können die Kunden den Weg des Lieferanten über ein „Live-Radar“ verfolgen und haben damit den Lieferzeitpunkt genau im Blick. Zudem versprechen die Niederländer ihren Kunden, „die günstigsten Lebensmittelpreise im deutschen Markt“ zu bieten.   Quelle und Bild: Picnic   (März 2018, Autor: Thomas Hillmann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.