Fertiggerichte im Februar umsatzstark


Im Februar 2018 haben Tiefkühlkost inklusive Speiseeis mit einem Umsatzplus von fast fünf Prozent zum Vorjahresmonat abgeschlossen, vermeldet der GfK Consumer Index 2/2018. „Dazu hat eine Trias aus Käufergewinnen, einer Frequenzsteigerung und steigenden Durchschnittspreisen beigetragen“, so die GfK. Herausragend entwickelten sich im Februar 2018 die Teilmärkte Speiseeis (+13,5 %), TK-Fertiggerichte (+11,3 %) und TK-Brötchen/-Baguette/-Laugengebäck (+10,5 %; jeweils auf Basis-Wert). Eine negative Umsatzentwicklung gab es lediglich im Bereich TK-Gemüse (-2,3 %).

Die TK-Fertiggerichte sind ein wichtiger Teilmarkt für die Heimdienste, die ein Drittel des Umsatzes in diesem Teilmarkt beisteuern, und das mit positiver Entwicklung (+8,4 %). Auch in Super- und Verbrauchermärkten sowie in den SB-Warenhäusern wurden TK-Fertiggerichte verstärkt gekauft, lediglich die Discounter zeigten hier rückläufige Umsätze (-5,4 %). Nimmt man die ersten beiden Monate 2018 zusammen und vergleicht sie mit dem Vorjahreszeitraum, so weist Tiefkühlkost inklusive Speiseeis in diesem Zeitraum ein Umsatzplus von gut drei Prozent auf. Hier wirkt sich die Stärke des Teilmarktes Speiseeis mit einem wertmäßigen Plus von fast 16 Prozent aus. „Hervorgerufen wird dieses kräftige Wachstum vor allem durch starke Käufergewinne sowohl bei Hauspackungen (Käufer: +8,0 %) als auch bei Multipackungen (Käufer: +13,6 %)“, erläutert die GfK.   Foto: pixabay.de   (April 2018, Autor: Thomas Hillmann)   Quelle: GfK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.