Thermotraffic erhält Umwelt-Preis

Die Thermotraffic GmbH ist auf dem Handelslogistik-Kongress in Köln mit dem „Lean and Green Award“ ausgezeichnet worden. Der Versmolder Kühllogistiker erhält die Auszeichnung für sein Engagement in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Der Preis wird von der Lean & Green-Initiative an Unternehmen vergeben, die einen besonderen Beitrag zum Umweltschutz leisten und ihre CO2-Emissionen mindestens um 20 Prozent reduzieren. Thermotraffic will seine CO2-Emissionen in den kommenden fünf Jahren sogar um 35 Prozent verringern, 3.344 Tonnen CO2 sollen dabei eingespart werden. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, setzt das Unternehmen auf einen speziell ausgearbeiteten Aktionsplan. Er umfasst unter anderem den Einsatz emissionsarmer Fahrzeuge der Euro-5- und Euro-6-Abgasnorm und eine effiziente Beladung seiner Transporte. So sollen etwa durch eine Doppelstockbeladung die Palettenzahl pro Transport erhöht und die Zahl der Streckenkilometer verringert werden. Mit weniger, aber dafür besser ausgelasteten Transporten könne der Kraftstoffverbrauch gesenkt werden, so der Logistiker. Um den Dieselverbrauch und die Emissionen zu verringern, will Thermotraffic seine Fahrer noch stärker im umweltfreundlichen Fahren schulen und für besonders verbrauchsarmes Fahren mit Hilfe eines Prämiensystems belohnen.

„Mit dem Beitritt zur Lean & Green-Initiative will Thermotraffic aktiv zum Umweltschutz beitragen“, sagt Falko Thomas, Geschäftsführer der Thermotraffic GmbH. „Gleichzeitig haben natürlich auch wirtschaftliche Gründe die Entscheidung beeinflusst“. So werde die CO2-Effizienz bei Ausschreibungen deutlich stärker gewichtet als noch vor wenigen Jahren. Viele Auftraggeber erkennen die wachsende Bedeutung des CO2-Managements. „Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, nachhaltig zu wirtschaften und so die Umweltbelastung größtmöglich zu reduzieren“, sagt Thomas. Auf dem Foto (v.li.n.re.): Michael Kühn, Waldemar Rapp, Johanna Krone, Falko Thomas und Jasmin Ens.   Quelle und Bild: Thermotraffic   (April 2018, Autor: Thomas Hillmann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.