Bio-Siegel bekanntestes Gütesiegel


Geht es um den Bekanntheitsgrad von Prüf- und Gütesiegeln in Deutschland, belegt das deutsche Bio-Siegel bei Verbrauchern den ersten Platz. Das vermeldet die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) und beruft sich dabei auf eine aktuelle Befragung der Fachhochschule Münster. In einer Stichprobe mit 1.039 repräsentativ ausgewählten Verbraucherinnen und Verbrauchern wurden 26 Prüf- und Gütesiegel auf den Prüfstand gestellt. Das Bio-Siegel erwies sich dabei als das bekannteste, 89 Prozent der Befragten erkannten es auf Produkten. Auch bei der Käuferreichweite liegt das Bio-Siegel mit 64 Prozent auf Platz eins. Die Hälfte gab zudem an, das Bio-Siegel hilfreich für eigene Kaufentscheidungen zu empfinden und ein Produkt mit dem Bio-Siegel eher zu kaufen. 71 Prozent der Befragten sehen Prüf- und Gütesiegel grundsätzlich positiv.

Das Vertrauen in das Bio-Siegel ist also weiterhin groß – und damit auch seine Relevanz für Handel und Hersteller. Nach Daten der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) nutzen aktuell 5.124 Unternehmen das Bio-Siegel auf etwa 77.700 Produkten. Die größte Warengruppe bilden dabei Heißgetränke wie Tee, Kaffee und Kakao (11.151 Produkte), gefolgt von Kräutern und Gewürzen (8.638) sowie Brot und Backwaren (5.994).

Den Aufwärtstrend bei der ökologischen Lebensmittelproduktion in Deutschland spiegeln aktuelle Daten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wider. Demnach wuchs 2017 die ökologisch bewirtschaftete Fläche um 9,7 Prozent auf 1,37 Millionen Hektar an. Die Zahl der ökologisch wirtschaftenden Betriebe erhöhte sich um 8,3 Prozent.   Foto: Ökolandbau.de   (Juli 2018, Autor: Thomas Hillmann)   Quellen: BLE, BMEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.