Marel übernimmt die Mehrheit bei Maja


Die Maja-Maschinenfabrik Hermann Schill GmbH & Co. KG bringt ihr Leistungsspektrum an Spezialmaschinen zur Be- und Verarbeitung von Lebensmitteln künftig in die isländische Marel-Gruppe ein, die die Mehrheit der Gesellschaftsanteile an Maja übernimmt. Die Transaktion werde voraussichtlich im dritten Quartal abgeschlossen und unterliege noch der kartellrechtlichen Genehmigung. Die Managementverantwortung und Ansprechpartner für die Kunden von Maja bleiben unverändert. 

Seit 1955 steht die Maja-Maschinenfabrik für die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von Entschwartungs-, Entfettungs- und Entvliesmaschinen, Enthäutungsmaschinen für Fisch und Geflügel, Automatisierungslösungen und Schneidesysteme. Komplettiert wird das Portfolio durch Maschinen zur Eisherstellung. Das Unternehmen mit Sitz in Kehl-Goldscheuer beschäftigt 200 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Jahresumsatz von rund 30 Millionen Euro.

Marel ist einer der weltweit führenden Anbieter von Anlagen, Systemen und Dienstleistungen für die Fisch-, Fleisch- und Geflügelindustrie. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte Marel einen Umsatz von 1,038 Milliarden Euro mit rund 5.400 Beschäftigten in über 30 Ländern.      Quelle & Bild: Maja     (Juli 2018, Autor: Michael Berkemeier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.