Auch beim Herbstgemüse drohen Missernten


Der heiße Sommer hat auch Auswirkungen auf die klassischen Herbst- und Wintergemüsesorten. Wie der Bundesverband der obst-, gemüse- und kartoffelverarbeitenden Industrie e.V. (BOGK) mitteilte, sei auch bei Rot-, Weiß- und Grünkohl mit erheblichen Ernteausfällen zu rechnen. Auch bei Möhren, Roter Bete und Sellerie erwartet der Verband mit Sitz in Bonn geringere Erträge im Vergleich zu den Vorjahren – hier um mindestens 10 Prozent unter dem langjährigen Durchschnitt.

„Bei den Kohlsorten liegen die Erntemengen mindestens 25 Prozent unter den Erwartungen. In einigen Regionen belaufen sich die Verluste bei Weißkohl auf bis zu 40 Prozent und bei Rotkohl auf bis zu 50 Prozent. Besonders schlimm ist es bei Grünkohl: Hier fällt die Hälfte der Ernte aus“, so der BOGK. Was nicht gewachsen sei, könne auch nicht geliefert werden und so drohten nicht nur Lieferengpässen, sondern auch komplette Lieferausfälle.      Quelle: BOGK     Bild: Pixabay    (Autor: Michael Berkemeier, September 2018)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.