GfK: TK-Pizza zeigt sich erholt


„Der Tiefkühlbranche hat der heiße Sommer nicht nur gut getan“, konstatiert die GfK in ihrem Consumer Index 8-2018. Die Gesamtkategorie exklusive Speiseeis büßte in den ersten acht Monaten des Jahres knapp acht Millionen Shopping Trips und damit Kontakte an der TK-Truhe ein. Tiefkühlkost exklusive Speiseeis kann in diesem Jahr bis einschließlich August kein Umsatzplus vorweisen, denn auch der August hat mit seinen Rekordtemperaturen die Situation nicht verbessert. Betroffen sind unter anderem erneut TK-Gemüse und TK-Backwaren, die auch im August rückläufig waren, so die GfK. Bei differenzierterer Betrachtung der TK-Backwaren haben vor allem die TK-Torten gelitten.

TK-Pizza hat sich im Vergleich zum Juli wieder erholt und erzielte im August ein Umsatzplus von fast sieben Prozent zum Vorjahresmonat. Beteiligt an dieser Entwicklung sind sowohl die Marken als auch die Handelsmarken. Umsatzgarant für den Sortimentsbereich bleibt indes das Speiseeis. Die Branche kann sich im Vergleich zum Vorjahr über 29 Millionen mehr Shopping Trips freuen (Januar bis August), die zu einem kumulierten Umsatzplus von fast 16 Prozent führten. Allein im August überstieg der Umsatz den des Vorjahresmonats um ein Viertel. Auch die Einkaufshäufigkeit stieg an: Jeder Haushalt hat im laufenden Jahr im Durchschnitt schon 8,5-mal Eis aus den Truhen geholt (Vorjahr 7,3) – Marken wie Handelsmarken haben davon gleichermaßen profitiert. „So ist die Bilanz für Tiefkühlkost insgesamt – inklusive Speiseeis – mit wertmäßig plus drei Prozent im laufenden Jahr letztlich doch recht positiv“, resümiert die GfK.   Foto: Hillmann   (Oktober 2018, Autor: Thomas Hillmann)   Quelle: GfK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.