Nordsee wird verkauft

Die HK Food GmbH, eine Tochter der Unternehmensgruppe Theo Müller, verkauft die Restaurantkette Nordsee. Wie das Unternehmen bekannt gab, ist der neue Eigentümer die KC North Sea, ein Unternehmen der Kharis Capital. Kharis Capital ist ein von Familien finanzierter Investor im Consumer-Sektor, mit dem Fokus auf dem Bereich Quick-Service-Restaurants.

Derzeit kontrolliert Kharis, 2015 von Manuel Roumain und Daniel Grossmann gegründet, über verschiedene Gesellschaften rund 550 Restaurants der Marken Burger King, Quick und O’Tacos in Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg und Polen. Die Nordsee verfügt aktuell über rund 350 Standorte, schwerpunktmäßig in Deutschland und Österreich. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Gerüchte über einen möglichen Verkauf der Sparte gab es bereits seit Jahren. TK-Report berichtete.

Müller begründet den Verkauf damit, dass man sich künftig wieder auf das Kerngeschäft – die Herstellung von Molkereiprodukten sowie Feinkostsalaten und Dressings – fokussieren wolle. „Die Nordsee hat immer einen positiven Beitrag zur Unternehmensgruppe Theo Müller geleistet. Dennoch hatte sie mit ihrem Filialgeschäft immer eine Sonderstellung innerhalb der Unternehmensgruppe“, so Heiner Kamps, Aufsichtsratsvorsitzender der Unternehmensgruppe Theo Müller S.e.c.s. und der Nordsee Holding GmbH.     (Oktober 2018)     Quelle: Theo Müller 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.