Dank Tiefkühlkost weniger Verschwendung

Tiefkühlkost (TKK) reduziert die Verschwendung von Lebensmitteln in Deutschland. Das belegt eine repräsentative Umfrage, die das Deutsche Tiefkühlinstitut e.V. beim Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest in Auftrag gegeben hat. Danach werden tiefgekühlte Lebensmittel deutlich seltener weggeworfen als frische. Fast 90 Prozent der Befragten gaben im Rahmen der Umfrage an, dass sie bisher mindestens ein frisches Lebensmittel (oder Teile davon) zumindest selten wegwerfen mussten. Im Vergleich dazu: Nur gut ein Viertel der Befragten (29 Prozent) wirft tiefgekühlte Lebensmittel weg.

Besonders deutlich wird dieser Unterschied bei frischem Obst und Gemüse. Nur jeder Fünfte der regelmäßigen Käufer (19 Prozent) will diese Produkte „noch nie“ im Müll entsorgt haben. Bei Tiefkühlkost waren es hingegen fast 80 Prozent (79 Prozent), die aussagten, TKK bislang nie weggeworfen zu haben. Auch Backwaren aus der Tiefkühltruhe landen wesentlich seltener auf dem Müll als frische: Während mehr als die Hälfte (55 Prozent) schon einmal frische Brötchen, Torten oder Kuchen vor dem Verzehr oder der Zubereitung weggeworfen hat, waren es bei den entsprechenden Tiefkühlprodukten weniger als ein Viertel der Befragten (24 Prozent).

Insgesamt zeigt die Studie auf, dass die jüngeren Befragten zwischen 14 und 29 Jahren frische Lebensmittel häufiger entsorgen. Die Über 60-Jährigen tun dies eher selten bis nie. Vergleicht man diese Ergebnisse mit dem Konsum von Tiefkühlkost zeigt sich ein ganz anderes Bild: Das seltene Wegwerfen von Lebensmitteln ist beispielweise bei tiefgekühlter Pizza altersunabhängig.

Für Udo Perenz, Vorstandvorsitzender des Deutschen Tiefkühlinstituts, sind die Ergebnisse und Erkenntnisse aus der TNS-Infratest-Umfrage eindeutig: „Tiefgekühlte Produkte leisten einen eindeutigen und nachhaltigen Beitrag für den verantwortlichen Umgang mit unseren Lebensmitteln. Würden noch mehr Menschen zu Tiefkühlkost greifen, wäre das Problem der Nahrungsmittelverschwendung wesentlich geringer.“   Foto: sigmundsig – Fotolia.com   (Dez. 2011 jr)   Quelle: dti