Globefish: Welt-Fischproduktion immer höher

Die Welt-Fischproduktion wird in diesem Jahr um gut 2 Prozent steigen, sagt Informationsdienst Globefish der Welternährungsorganisation (FAO) in seinem jüngsten Quartalsbericht voraus: von geschätzten 154 Mio. t 2011 auf 157,3 Mio. t 2012. Das Wachstum wird allerdings ausschließlich aus der Aquakultur erwartet, für die nach 59,9 Mio. t 2010 und geschätzten 63,6 Mio. t 2011 in diesem Jahr Erträge von 67,3 Mio. t erwartet werden. Für die Fischerei ist hingegen ein leichter Rückgang von 90,4 Mio. t 2011 auf 90 Mio t 2012 prognostiziert.

Der Fischmarkt scheine eher von Schwankungen in der Versorgung mit einzelnen Spezies als von einer klar abnehmenden Nachfrage beeinflusst zu sein, urteilt Globefish. Trotz eines langsamen Wirtschaftswachstums und rückläufiger Einkaufskraft in vielen traditionellen Schlüssel-Importländern wie Spanien, Italien und Frankreich sei die Nachfrage nach Meereskost insgesamt stark. Preise seien für die Nachfrageentwicklung wichtig, wie der Lachsmarkt gezeigt habe. Eine gestiegene Farmproduktion und niedrigere Preise im Vergleich zum Vorjahr hätten 2012 in allen Märkten zu einem Verbrauchsanstieg geführt. Die anhaltende Nachfrage nach Fischprodukten treibe die Aquakulturproduktion weltweit voran und fördere auch höhere Preise – trotz einer gewissen Verbraucher-Zurückhaltung in Südeuropa. Der für 2002 bis 2004 mit 100 Prozent angesetzte FAO Fischpreis-Index wird nach 136,8 Prozent 2010 und 153,7 Prozent 2011 laut Globefish 2012 wohl nochmals um gut 4 Prozent auf 160 Prozent ansteigen.   (Mai 2012 jr)   Quelle: Globefish