Harald Hack verstorben

Harald Hack, Seniorchef und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Hack AG in Kurtscheid, ist unerwartet im Alter von 81 Jahren verstorben. „In großer Trauer, aber auch in unendlicher Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserem großen Vordenker und familiären Berater“, erklärte sein Sohn Peter Hack, Vorstandsvorsitzender der Hack AG. Die Familie Hack war mit der vom Großvater Karl Hack 1930 in Duisburg gegründeten Bäckerei 1968 in den Westerwald gezogen, wo sie ihr Backwaren- und Konditorei-Unternehmen erfolgreich aufbaute. Gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Uwe Hack († 15.04.1994) überzeugte Harald Hack seine Kunden von der Qualität und der Leistung des Familienunternehmens. „Mit großer Nachhaltigkeit und gutem Marktgespür war er es, der den Weg des Unternehmens maßgeblich prägte“, erinnert sein Sohn.

Im Jahr 2000 wurde die Hack AG gegründet, die zugleich als Holding für alle Tochtergesellschaften der Unternehmensgruppe fungiert. Zu seinem 80. Geburtstag wurde Harald Hack für sein Lebenswerk die Wirtschaftsmedaille des Landes Rheinland Pfalz verliehen. Thomas und Peter Hack führen heute das Unternehmen in 3. Generation weiter.   (Mai 2012 jr)   Quelle: Hack