Insolvenzverwalter für Geflügelgruppe Doux

Der Preiskrieg im Handel und erheblich gestiegene Futterkosten werden für die finanzielle Schieflage der französischen Doux-Gruppe verantwortlich gemacht, eines der weltweit größten Geflügelproduzenten. Für das Familienunternehmen mit 3.400 Mitarbeitern sei am 1. Juni 2012 von einem Handelsgericht in Quimper, Westfrankreich, das Insolvenzverfahren eingeleitet worden, heißt es in übereinstimmenden Medienberichten. Nach Angaben der Gewerkschaft CGT soll Doux 430 Millionen Euro Schulden angehäuft haben. Rund 700 Geflügelzüchter mästen für das Unternehmen vor allem Hähnchen und Puten. Die französische Regierung will helfen, den Konkurs zu verhindern. Ein Insolvenzverwalter soll bis November mit der Firmenleitung gemeinsam einen Plan zur Weiterführung des Unternehmens ausarbeiten.   Website-Ausrisse: Doux   (Juni 2012 jr)   Quellen: divers