Beim Pangasius wird`s eng

„Die Pangasius-Blase steht kurz vorm Platzen“, schreibt Seafood-Journalist Mike Urch auf Seafoodsource.com. Zwar sei die Versorgung derzeit gut, bei Preisen für erstklassige Ware um drei US-Dollar pro Kilogramm CIF. Doch für die nächste Ernte ab September/Oktober werde deutlich weniger Fisch erwartet. Die Farmer erlösten derzeit im Verkauf nicht einmal zwei Drittel ihrer Produktionskosten und verlören damit 48 US-Cent pro Kilogramm, rechnet Urch vor. Sie verkauften ihre Fische dennoch, um die für den Jungfischeinkauf und Futter aufgenommenen, extrem hochzinsigen Kredite bedienen zu können. Es werde erwartet, dass etwa die Hälfte der Farmer nach der nächsten Ernte aufgeben werde. Sie müssten 1,20 US-Dollar pro Kilogramm erlösen, um im Geschäft zu bleiben, so Urch, was einen Exportpreis von 3,80 bis 4,00 Dollar zur Folge haben würde, eventuell mit Markteinbrüchen als Folge.

Schon jetzt sei nur noch die Hälfte der Firmen, die 2011 mit Pangasius gehandelt hatten, noch im Geschäft. Von 100 weiteren werde erwartet, dass sie die Produktion nach der nächsten Ernte einstellen würden. International habe sich die Nachfrage nach Pangasius zudem abgeschwächt.  (Juli 2012 jr)   Quelle: SeafoodSource.com