Michael Müller verlässt Rosen Eiskrem

Rosen Eiskrem Inhaber Dr. Gotthard Kirchner und Geschäftsführer Michael Müller (Foto) werden sich zum Ende des Jahres in beiderseitigem Einvernehmen trennen, teilt das Unternehmen mit Sitz in Waldfeucht-Haaren mit. Müller führt die Geschäfte des nordrhein-westfälischen Familienunternehmens seit März 2007. Der auf Handelsmarken spezialisierte Betrieb sei in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und zähle inzwischen zu den größten Herstellern von industriell produziertem Speiseeis in Europa. Mit der Übernahme der Handelsmarkenproduktion der Nestlé Schöller Eiskremwerke im Jahr 2006 sei Rosen zum größten konzernunabhängigen Produzenten für Speiseeis in Europa geworden. Die Produktionskapazität der vier Werke an drei Standorten betrage 230 Millionen Liter im Jahr.

Michael Müller, der über die Stationen Knorr, Unilever und Mars zu Rosen kam, verantwortete als Geschäftsführer die Bereiche Marketing, Vertrieb, Produktentwicklung, QM, Planung, Logistik und Produktion. Er hat die Integration der akquirierten Nestlé Schöller Werke in Nürnberg und Prenzlau maßgeblich geprägt. „Gemeinsam mit der Geschäftsleitung stellte er wichtige Weichen bei der ganzheitlichen Unternehmensausrichtung auf Handelsmarken“, so Rosen. Das Unternehmen habe heute eine führende Marktposition im umkämpften Eiskremmarkt. Die Bereiche Vertrieb und Produktentwicklung will Dr. Kirchner künftig selbst leiten.   (August 2012 jr)   Quelle: Rosen Eiskrem