Frosta AG stabilisiert Umsatz

Während Frostas Umsätze im ersten Halbjahr 2012 noch um 4 Prozent hinter dem Vorjahr zurücklagen, haben sie zum Ende des dritten Quartals annähernd das Vorjahresniveau erreicht, teilte der Bremerhavener Tiefkühl-Spezialist in einem Zwischenbericht mit. Die Exportmärkte hätten sich positiv entwickelt, während das Handelsmarkengeschäft in Deutschland rückläufig sei. „Die Marke Frosta wuchs mit neuen Obstprodukten und konnte bei Komplettmenüs die klare Marktführerschaft behaupten“, heißt es weiter. Der Jahresüberschuss liege in den ersten neun Monaten des Jahres 2012 unter dem des Vorjahres. Die Finanzlage sei solide. Die Eigenkapitalquote habe weiter gesteigert werden können und liege nun bei annähernd 50 Prozent.

Frostas Erwartungen für die kommenden Monate sind von einer angespannten Konkurrenzsituation geprägt: „Der Wettbewerb ist durch den Markteintritt eines neuen Anbieters weiterhin sehr intensiv.“ Für den weiteren Geschäftsverlauf des Jahres 2012 falle eine Prognose schwer. Das Vorjahresergebnis zu halten wird weiterhin als Herausforderung gesehen.   Archivfoto: Frosta Fertiggericht-Verpackung   (Okt. 2012 jr)   Quelle: Frosta AG