TST eröffnet Fischfabrik in Riepe

Mit Gästen aus aller Welt wurde die Eröffnung der Tiefkühlfisch-Fabrik der TST The Seafood Traders GmbH, der Leuchtturm BHG AG und der japanischen Nissui-Gruppe im ostfriesischen Riepe/Ihlow gefeiert. Erst 2011 gestartet, ist TST schon heute ein Big und Global Player im Markt für Fischstäbchen, Schlemmerfilets und panierte Fischportionen und hat bereits spürbar die Wettbewerbssituation in diesem Markt verändert. Die Fabrik in Riepe, eine, wie zu hören war, 40 Millionen Euro Investition, hat nach Firmenangaben 12.000 Quadratmeter Produktionsfläche, ein 3.000 Quadratmeter großes Tiefkühlhaus und eine Jahresproduktion von 25.000 Tonnen, die im Mehrschichtbetrieb aber deutlich höher gefahren werden könnte.

Die Fabrik sei hoch effizient, mit fortschrittlichster Technology und modernster IT ausgestattet worden und habe hervorragende Mitarbeiter, hob Finnbogi Baldvinsson, CEO der Leuchtturm AG, in seiner Eröffnungsrede hervor. Das seien alles Wettbewerbsvorteile. Mit dem Hauptgesellschafter Nissui sei ein passender Partner gefunden worden, der großes Know-how nach Riepe bringe. Nissui biete TST zudem ein globales Netzwerk auf Beschaffungs- wie Vermarktungsseite, erklärte TST-Geschäftsführerin Annegret Kattau-Keck. Der schnelle Start des Unternehmens erinnere an eine olympische Höchstleistung, die nur mit dem Vertrauen der Kunden und Lieferanten möglich gewesen sei. Das Unternehmen zu starten habe ihr und dem TST-Team Mut abverlangt, heute habe sie aber kaum noch Zweifel, alles richtig gemacht zu haben. TST habe im Markt Fuß gefasst und gehe, mit der neuen Fabrik im Rücken, das Jahr 2013 optimistisch an.

Naoya Kakizoe, Präsident und CEO der Nippon Suisan Kaisha, Ltd. (Nissui), sieht in dem Joint Venture mit der Leuchtturm AG eine exzellente Ergänzung der europäischen Aktivitäten der Gruppe. Vertikal integriert von der Fischerei über die Verarbeitung bis zur Vermarktung gewährleiste das Modell Leuchtturm Frische, Qualität und Rückverfolgbarkeit.   (Okt. 2012 jr)