dti-Umfrage: Verbraucher wissen um TK-Vorteile

Die deutschen Verbraucher stehen Tiefkühlkost heute praktisch ohne Vorbehalte gegenüber. Wissensdefizite oder Unsicherheiten gibt es kaum noch, macht eine vom Deutschen Tiefkühlinstitut (dti) in Auftrag gegebene Studie deutlich. Da habe sich in den letzten zehn Jahren viel getan. 82 Prozent der Verbraucher schätzen die Zeitersparnis durch TK, 77 Prozent wissen Flexibilität und Autonomie zu schätzen und 65 Prozent der Verbraucher gehen davon aus, künftig noch mehr Tiefkühlkost zu kaufen. Mehr als die Hälfte weiß zudem schon, dass Tiefkühlung die Vitamine bewahrt. Allerdings sind jüngere Verbraucher skeptischer, was die Verwendung von Zusatzstoffen in Tiefkühlkost angeht als ältere.

Das Rheingold Institut aus Köln hatte im Auftrag des Deutschen Tiefkühlinstituts (dti) eine repräsentative Verbraucherstudie durchgeführt. Es galt herauszufinden, wo die Tiefkühlbranche und ihre Produkte in Bezug auf Einstellung und Verhalten des Verbrauchers in der heutigen Zeit stehen. In Stufe 1 der Studie wurden 48 zweistündige tiefenpsychologische Interviews und eine Sitzung – ein so genannter „War Room“ – durchgeführt. In Stufe 2 wurden – zur Quantifizierung – 1.000 onlinebasierte Interviews (online Panels) mit einer Dauer von 15 Minuten geführt. Das dti stellte Mitte Januar die Ergebnisse vor. Ausführliches darüber im minus 18 Jahresheft, das am 4. Februar erscheint.   (Jan. 2013 jr)   Quelle: dti