Mit tk-report minus 18 in den März

Unsere Märzausgabe ist da: Das erste Magazin unter dem gemeinsamen Titel tk-report minus 18. Das „neue“ Tiefkühlmagazin wird Sie über alle Trends und Entwicklungen in der Tiefkühlwirtschaft informieren, über Produkte, Firmen und Märkte. Wie gewohnt übersichtlich gegliedert nach Themengebieten und aufbereitet für die schnelle Übersicht über die Branche. Als Heft im Heft finden Sie aber auch den Original tk-report wieder. Mit eigenem Titel und den beliebten Heißen Themen, die die Branche bereits seit 40 Jahren bewegen.

Rechtzeitig zum Saisonauftakt geben wir im Eismarkt-Forum den detaillierten Überblick über die Neuheiten und Trends für die Saison 2013. Und unser Marktbesuch gilt diesmal dem Edeka-Frischecenter Zurheide in Düsseldorf, das mit stolzen 2.500 Artikeln in der Tiefkühltruhe aufwartet und dabei sogar seine eigenen Eigenmarken verkauft.

Potenziale, Produkte, Trends und Ideen für die Gastronomie sind Themen unseres 40 Seiten starken Außerhausmarkt-Forums. Wir beleuchten darin die vielfältigen realen und kommenden gastronomischen Entwicklungen und spannen den Bogen von Gemeinschaftsverpflegung und Partyservice über Import und Großhandel bis zu Industrie und Messe. Einen besonders breiten Raum nimmt dabei die Internorga ein – als Trendmesse und Branchenbarometer für Gastronomie und Backwaren. Auch in diesem Jahr wartet die Tiefkühlbranche dort wieder mit einer Vielzahl von neuen Produkten auf, bei denen vor allem der Convenience-Trend eine maßgebliche Rolle spielt. Wir zeigen, was der Besucher dort an Interessantem entdecken kann.

Ein weiterer Schwerpunkt ist das Länderforum Österreich. Darin ein Interview mit Frisch & Frost Geschäftsführer Ewald Trum zur Neuorganisation des Unternehmens, ein Bericht über die Wiener Bäckerei Ströck, die jetzt alle ihre Brote ohne Zusatzstoffe bäckt und über die Frühjahrsmesse Gast in Wien, die Anfang April die neuesten Trends, Produkte und Dienstleistungen für das Gastgewerbe der Alpenrepublik präsentieren will.

Außerdem berichten wir detailliert über den Tiefkühlmarkt in Großbritannien, wo allein mit Yorkshire-Pudding 50 Millionen Euro im Jahr umgesetzt werden, und nehmen in unserer Länderserie Osteuropa Ungarn unter die Lupe. Das Land, das einst als Vorzeigenation galt, liegt inzwischen politisch auf Kollisionskurs mit der EU und geriet auch wirtschaftlich arg ins Stottern. Unsere China-Korrespondentin sah sich diesmal im Land und ihrer Heimatstadt Peking nach Importwaren um und schildert, welche Rolle sie heute in der Volksrepublik spielen und auf welchen Wegen sie ins Land kommen.

Geballte Tiefkühl-Information auf 120 Seiten. Hier geht‘s zum Inhaltsverzeichnis.