Dr. Oetker wächst mit Pizza und im Ausland

Dr. Oetker ist im Geschäftsjahr 2012 stark gewachsen. Mit 7,2 Prozent Umsatzwachstum knackte das Unternehmen erstmals die Zwei-Milliarden-Markt (2,09 Mrd. Euro). Dazu trugen vor allem die Auslandsmärkte bei, deren Umsatz um 10,1 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro stieg. Im Inland wuchs der Umsatz um 1,9 Prozent auf 689 Millionen Euro. Der Anteil der rund 40 ausländischen Gesellschaften betrug 67 Prozent gegenüber 65 Prozent im Vorjahr. Das Jahresergebnis bezeichnete Richard Oetker, persönlich haftender Gesellschafter des Bielefelder Familienunternehmens, als zufriedenstellend ohne nähere Angaben zu seiner Höhe zu machen.

„Das Geschäft mit TK-Pizza konnte in Deutschland sowohl durch die erfolgreiche Weiterentwicklung des Tradizionale Sortimentes als auch durch eine verbesserte Positionierung der Sortimente Ristorante und Die Ofenfrische weiter ausgebaut werden“, hieß es bei der Vorstellung der Bilanzzahlen. Ebenso wurden die Marktanteile in Westeuropa sowie in Nord- und Südamerika erweitert. Insbesondere die Landesgesellschaft in Kanada erzielte ein beachtliches Wachstum. Aber auch in den USA, Brasilien, Australien und China wurde das Geschäft mit TK-Pizza weiter vorangebracht. Von den Verbrauchern gut aufgenommen wurde die im August 2012 in mehreren Ländern eingeführte „Ristorante Mare“-Range (Foto), die das Ristorante-Angebot mit Meeresfrüchte-Pizzen abrundet.

Der Dr. Oetker Food-Service, der sich auf das Großverbrauchergeschäft im Bereich Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie spezialisiert, stabilisierte seinen Umsatz und verteidigte erfolgreich seine, wie es hieß, „marktführende Position in den Teilsortimenten Desserts, Backen und Pizza“. Das Wachstumssegment Frischedesserts legte ebenfalls deutlich zu, ebenso das Spezialsortiment Passenio, das sich an Menschen mit Kau- und Schluckbeschwerden richtet. Insgesamt stehe der Food-Service aber weiterhin vor großen Herausforderungen, so Oetker.   (April 2013 jr)   Quelle: Dr. Oetker