Selbstverpflichtung der Putenhalter

Durchbruch für mehr Tierwohl: Die „Bundeseinheitlichen Eckwerte für eine freiwillige Vereinbarung zur Haltung von Mastputen“ sind grundlegend überarbeitet worden. „Mit den novellierten Eckwerten und dem neu geschaffenen ,Gesundheitskontrollprogramm‘ gehen wir einen großen Schritt in Sachen Tierwohl voran“, freut sich Thomas Storck, Vorsitzender des Verbandes Deutscher Putenerzeuger (VDP) und Vizepräsident des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG), über den von Putenwirtschaft, Politik, Wissenschaft und Tierschutz gemeinsam erzielten Konsens. An der Neufassung der 1999 etablierten Eckwerte war seit März 2011 gearbeitet worden. Sie treten am 1. Oktober 2013 in Kraft und sollen als freiwillige Selbstverpflichtung der Branche unmittelbar für jeden Putenhalter in Deutschland gelten.   (April 2013 jr)   Quelle: ZDG