Elio Leoni Sceti wird CEO der Iglo Gruppe

Die Iglo Gruppe hat Elio Leoni Sceti mit Wirkung zum 23. Mai zum neuen CEO des Unternehmens ernannt. Interim-CEO Erhard Schoewel kehrt zurück auf seine Position als nicht-geschäftsführender Chairman. Beide kennen sich durch ihre gemeinsame Zeit bei Reckitt Benckiser.

Sceti verfügt über 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen FMCG und Medien. Der 47-jährige war bis 2010 als CEO von EMI Music tätig, während das Unternehmen in Private Equity Hand war. In dieser Zeit leitete er die Umwandlung von EMI von einem traditionellen Schallplatten-Label zu einem modernen Musikunternehmen. Sceti führte neue digitale Plattformen ein und nutzte in einem strukturell rückläufigen Markt Marktforschungsdaten über Verbraucherverhalten zur Steigerung der Umsatz- und Treble-Margen von EMI.

Vor EMI war Sceti im internationalen Marketing tätig und bekleidete Führungspositionen bei Procter & Gamble und Reckitt Benckiser. Bei Reckitt Benckiser war er von 2001 bis 2006 Executive Vice President und Global Head of Category Development and Innovation und danach von 2006 bis 2008 Head of Europe. „Vor allem hat Elio für Reckitt Benckiser eine Innovations-Maschinerie gemanagt und ausgeweitet“, erklärt Schoewel. „Von unseren vielen Jahren der Zusammenarbeit bei Reckitt Benckiser weiß ich, dass er die richtigen Voraussetzungen für diese Aufgabe mit sich bringt.“

Sceti weiß, wie hart der Verbrauchersektor sein kann. „Ich weiß aber auch, wie aufregend und lohnend es ist, Wachstum zu generieren und Marktanteile zu gewinnen“, gibt er die Marschroute für die Iglo Gruppe vor. Zurzeit ist Sceti noch in der Funktion als Chairman der Second-Screen-Plattform Zeebox Ltd. tätig und hat seit 2010 ein Portfolio von Unternehmen im Bereich Social-/Web-Technologie aufgebaut, die sich in einer frühen Entwicklungsphase befinden. Er ist Berater des Aufsichtsrats der weltweit führenden Brauerei Anheuser-Bush Inbev und Berater bei One Young World, dem weltweiten Forum künftiger Führungskräfte.   Foto: iglo Gruppe   (Mai 2013 mh)   Quelle: iglo Gruppe