Frosta AG verbessert Kostenstruktur

Der Umsatz der Frosta AG lag in den ersten vier Monaten des Jahres 2013 leicht über dem Vorjahr, berichtet der Bremerhavener Tiefkühl-Spezialist. Ursache sei unter anderem eine gute Entwicklung des Umsatzes der Marke Frosta in Deutschland, Ungarn und Polen gewesen. „Dabei konnte die führende Marktstellung im Bereich Fertiggerichte in Deutschland und im Bereich Tiefkühlfisch in Osteuropa gehalten werden“, so das Unternehmen.

Der Jahresüberschuss liege in den ersten Monaten des Jahres über dem Vorjahr. Die Gründe hierfür sind laut Frosta gesunkene Fixkosten, die gegenüber dem Vorjahr auf Jahresbasis um rund zwei Millionen Euro hätten abgebaut werden können. Die Eigenkapitalquote liege nun über 50 Prozent. Für den weiteren Verlauf des Jahres rechnet Frosta mit einer weiterhin harten Wettbewerbssituation. Daher werde ein Umsatz auf Vorjahreshöhe erwartet.   Foto: Frosta (Pasta-Linie)   (Mai 2013 jr)   Quelle: Frosta AG