Branche startet Initiative gegen Lebensmittelverschwendung

Pro Jahr werden in Deutschland rund 11 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeschmissen. Das sind 82 kg pro Person. Um diese Verschwendung einzudämmen, hat der Bundesverband der obst-, gemüse- und kartoffelverarbeitenden Industrie (BOGK) gemeinsam mit dem Aktionsforum Glasverpackung und dem Warenverein der Hamburger Börse die Initiative „Clever kaufen & essen“ ins Leben gerufen.

Die Initiative geht der Frage nach, wie Verbraucher die Lebensmittelverschwendung im alltäglichen Leben vermeiden können. „Zentraler Punkt sind dabei die Produkte unserer Mitgliedsunternehmen: nämlich Obst, Gemüse und Kartoffeln aus dem Glas, der Dose und der Tiefkühltruhe“, erklärt Werner Koch, BOGK-Geschäftsführer und Sprecher der neugegründeten Initiative, „denn sie sind hervorragend geeignet, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden.“

Mit verarbeiteten Lebensmitteln lassen sich Vorräte anlegen, weil sie durch die schonende Verarbeitung länger haltbar sind. Noch dazu enthalten sie viele wertvolle Vitamine und Nährstoffe und sind außerdem portionierbar. „Die perfekten Voraussetzungen für einen ausgewogenen und gleichzeitig modernen Lebensstil“, so Koch.

Informationen rund um das Thema Lebensmittelverschwendung gibt es auf der Facebook-Seite der Initiative unter www.facebook.com/clevereinkaufenundessen. Darunter befinden sich auch Tipps für den Alltag. Schließlich geht es der Initiative darum, die Lebensmittelverschwendung in den Haushalten zu verringern.   Bild: BOGK   (Jubi 2013, mh)   Quelle: BOGK