Intermessen 2014 mit „Mediterranean Food“

InterCool, InterMopro und InterMeat werden 2014 durch eine neue Fachmesse verstärkt: Die „Mediterranean Food“ als Plattform für die mediterrane Genusswelt und deren Hersteller soll vom 21. bis 23. September in Düsseldorf neue Impulse geben. Die Mediterranean Food widmet sich exklusiv mediterranen Nahrungsmittel aus den Anrainerstaaten des Mittelmeeres, von Spanien über Italien, Kroatien und Türkei bis hin zu Israel, Tunesien und Ägypten. Dabei dürfen bloße mediterrane Produkttypen wie „nach italienischer Art“ nicht auf der Messe präsentiert werden. Vielmehr müssen die ausgestellten Produkte oder deren Zutaten bindend ihren Ursprung in einem mediterranen Land haben. Immerhin stammen 75 Prozent der von der EU ursprungsgeschützten Produkte aus mediterranen Ländern. „Dieses Fachmesse-Konzept mit der speziellen Fokussierung ist weltweit einzigartig“, betont Hans-Werner Reinhard, stellvertretender Geschäftsführer der Messe Düsseldorf.

Der Markt für mediterrane Nahrungsmittel sei trotz oder gerade wegen seiner enormen Produktvielfalt in Mitteleuropa bislang kaum erfasst. Hier liege für den LEH noch enormes Potenzial. Während es beispielsweise ein Regal für asiatische Produkte gebe, finde man höchstens mal eine italienische oder griechische Produktwelt oder einzelne mediterrane Lebensmittel verstreut in den Märkten. „Ein mediterranes Regal, das einen ganzheitlichen Überblick über die enorme Vielfalt und hohe Qualität der größtenteils unbekannten Produkte aus den insgesamt über 20 Mittelmeerstaaten gibt, sucht man noch vergebens“, so die Messemacher. Die Mediterranean Food will hier Abhilfe schaffen. Sie versteht sich als Begegnungsplattform der verschiedenen Interessengruppen, denn die Entscheider des mitteleuropäischen LEH, der Gastronomie und Industrie treffen an den Messeständen ebenso auf einzelne Unternehmen aus den Mittelmeerländern, wie auf ganze Regionen, Verbände, Exporteure und Handelskammern aus den Mittelmeer-Anrainerstaaten.   (Juli 2013 jr)   Quelle: Messe Düsseldorf