Food-Forum USA und Kanada am 3. September

Am 3. September findet das Food-Forum USA und Kanada in der IHK Hannover statt. Teilnehmer können sich mit Branchenexperten aus beiden Märkten sowie Vertretern der Auslandshandelskammern (AHK) Kanada und USA über Chancen und Risiken des jeweiligen Lebensmittelmarktes sowie über Marketing, Produktanpassung, FDA und rechtliche Rahmenbedingungen austauschen.

Das Forum wartet mit einem umfangreichen Tagesprogramm auf. Über Kanada wird unter anderem Sarah Segal, Director DAVIDsTEA, berichten. DAVIDsTEA verfügt über 120 Filialen in Nordamerika, davon 105 in Kanada und 15 in den USA. Segal plant derzeit die Umsetzung einer neuen Süßwarenkette mit Fokus auf hochwertige europäische Süßwaren. Erste Filialen sollen im November 2013 in Montreal eröffnet werden.

Der kanadische Markt gehört gemessen an seinem BIP zu den zehn größten Volkswirtschaften der Welt. Die stabile Wirtschaftslage Kanadas vereint mit einer soliden Kaufkraft der wachsenden Bevölkerung bildet eine gute Grundlage für ein langfristiges Engagement deutscher Firmen in Kanada. Dank der regionalen Ballungszentren kann ein Großteil der Bevölkerung trotz der Größe des Landes relativ leicht erreicht werden. Hierzu will das Food-Forum Hilfestellung bei der Markterschließung geben.

Einen Überblick über den amerikanischen Lebensmittelmark gibt Julia Zimmermann von der AHK Atlanta. In diesem Jahr muss eine 4-köpfige Familie rund vier US-Dollar mehr pro Woche für Lebensmittel ausgeben als noch 2012. Fast ein Viertel dieser geschätzten Erhöhung der Lebensmittelpreise im Einzelhandel ist dem Bereich „Fleisch“ zuzuordnen.

Die Experten des Forums stehen am Nachmittag auch für Einzelgespräche zur Verfügung. Darüber hinaus wird ein Vertreter der „Food Made in Germany“ über Fördermöglichkeiten des Bundes für die Agrar- und Ernährungswirtschaft Auskunft geben. Weitere Informationen finden Sie hier. Der Anmeldeschluss ist am 29. August.   Bilder: Wikimedia   (August 2013, mh)   Quelle: IHK Hannover