Acht Prozent des Welt-Fischfangs MSC-zertifiziert

Eine nachhaltige Fischerei muss einige Herausforderungen meistern. Das heißt vor allem: Fischfang, der Bestände und Lebensräume im Meer sichert und ein effektives Fischereimanagement, das langfristig zu hohen Erträgen führt. 214 Fischereien, die den Kriterien des MSC-Standards gerecht werden, versuchen diese Herausforderungen zu vereinbaren. Zusammen fangen diese Betriebe knapp acht Millionen Tonnen Fisch und Meeresfrüchte – dies entspreche etwa acht Prozent des weltweiten Fischfangs, wie der Marine Stewardship Council (MSC) mitteilte.

Jede Fischerei hat Auswirkungen auf den Lebensraum Meer und die Fischbestände. Fischereien, die ein MSC-Zertifikat wollen, müssen die entsprechenden Daten zu ihrem Bestand und ihren Fanggründen vorlegen können. Was genau „nachhaltige Fischerei“ ausmacht, wurde um die Jahrtausendwende in Zusammenarbeit mit über 200 Wissenschaftlern, Umweltorganisationen und Fischereiexperten definiert und wird seither regelmäßig überprüft.

Welcher Fisch aus einer MSC-zertifizierten nachhaltigen Fischerei stammt, erkennen Verbraucher am blauen MSC-Siegel. Die gemeinnützige Organisation hat sich „Meere voller Leben durch nachhaltige Fischerei“ auf die Fahnen geschrieben.

 

Foto: MSC (Oktober 2013, Autor: Michael Berkemeier)  Quelle: MSC