Frosta steigert Umsatz und Überschuss

Die Frosta AG hat in den ersten neun Monaten diesen Jahres den Umsatz leicht über das Niveau des Vorjahres gesteigert. Auch der Jahresüberschuss liegt über den Vorjahreswerten. Als Gründe nennt Frosta die gute Marktentwicklung in Deutschland, Polen und Ungarn sowie eine verbesserte Kostenstruktur.

„Dabei konnte die führende Marktstellung im Bereich Fertiggerichte in Deutschland und im Bereich Tiefkühlfisch in Osteuropa gehalten werden“, erklärt das Unternehmen. Unter der Marke Frosta wurde in Deutschland zudem ein neues Fischkonzept eingeführt. Mit Frosta Schlemmerfilets, Frosta Fischpfannen und Frosta Feine Filets wurde ein nach dem firmeneigenen Reinheitsgebot neues Sortiment aufgebaut.

Den gestiegenen Jahresüberschuss verdankt das Unternehmen einer verbesserten Kostenstruktur. So konnten die Fixkosten gegenüber dem Vorjahr auf Jahresbasis um rund zwei Millionen Euro reduziert werden. Die Eigenkapitalquote liegt jetzt über 50 Prozent.

Für das restliche Jahr rechnet Frosta mit einer weiterhin harten Wettbewerbssituation. Daher wird ein Umsatz nur leicht über dem Vorjahr erwartet. Den Jahresüberschuss aus 2012 will man ebenfalls übertreffen.   Website-Ausriss: FRoSTA   (Oktober 2013, mh)   Quelle: FRoSTA AG