Pickenpack: Spekulationen um Veränderungen

„Angst um Pickenpack-Werk in Lüneburg“ überschreibt der Norddeutsche Rundfunk (NDR) einen Bericht, in dem über die Zukunft des Pickenpack-Standortes in Lüneburg spekuliert wird. Die Gesellschafter von Pickenpack hatten kürzlich den Fischverarbeiter TST The Seafood Traders mit seiner Fischfabrik im ostfriesischen Riepe übernommen (minus 18 berichtete). Dem NDR-Bericht zufolge sei nun bekannt geworden, dass die chinesische Konzernleitung 75 der rund 600 Stellen in Lüneburg streichen beziehungsweise nach Riepe verlagern wolle. „Gewerkschafter vermuten hinter diesem Schritt, dass der Heide-Standort bald ganz dichtgemacht werden soll“, so der NDR, da Lüneburg der älteste, Riepe der modernste Standort im Konzern sei.

Der frühere Geschäftsführer der Pickenpack – Hussmann & Hahn Seafood GmbH und spätere Teilhaber von TST, Finnbogi A. Baldvinsson, ist mittlerweile in die Geschäftsführung der Pickenpack GmbH zurückgekehrt. Der bisherige Mitgeschäftsführer Wolfgang Kohls werde das Unternehmen zum Ende des Jahres auf eigenen Wunsch verlassen, zitierte die Fachzeitschrift Fischmagazin den Mitgeschäftsführer Detlef Knuf.   Archivfoto: Rüdiger (Pickenpack-Fischverarbeitung)   (Oktober 2013, Autor: Jörg Rüdiger)