Online-Lebensmittelhandel mit Modell-Versuch

Die Online-Bestellung von Lebensmitteln hat sich in Österreich noch nicht richtig durchgesetzt. Das soll sich nach dem Willen der Österreichischen Post AG und des Handelshauses Pfeiffer bald ändern. Das gemeinsam mit der Fachhochschule Steyr und der Risc Software GmbH durchgeführte Forschungsprojekt „Food4all@home“ soll herausfinden, ob eine flächendeckende Hauszustellung zu vertretbaren Kosten möglich ist. Im Zuge des Tests werden die IT-Systeme der Post und des Lebensmittelhandels eine enge Verbindung eingehen. Funktionieren soll das System durch Regionalität.

Die Waren kommen nicht aus einem Zentrallager, sondern die Bestellungen werden in der dem Kunden nächstliegenden Filiale von Unimarkt, der Einzelhandelstochter von Pfeiffer, zusammengestellt. Nach dem Verpacken werden sie auf elektronischem Wege optimal mit der Tour des Postzustellers kombiniert. Das soll eine möglichst zeitnahe Lieferung innerhalb weniger Stunden nach dem Bestellen erlauben. Ob das tatsächlich funktioniert, wird 2014 ein Praxisversuch in einer oberösterreichischen Region zeigen.

Bild: Österreichische Post AG (November 2013, Autorin: Regina Sailer)