Studie: Markt für Fischprodukte rückläufig

Der EU-weite Markt für Fischprodukte ist in diesem Jahr um drei Prozent auf 13,7 Millionen Tonnen zurückgegangen. Das geht aus der heute veröffentlichten FinFish-Studie des europäischen Verbands der fischverarbeitenden Industrie AIPCE-CEP hervor. Der Marktanteil des in die EU importierten Fischs ist hingegen stabil geblieben.

Mit 8,8 Millionen Tonnen bleibt die Menge des Importfisches auf dem Niveau des Vorjahres. Entsprechend hält sich der Marktanteil bei 64 Prozent. Mit 89 Prozent bleibt auch der Anteil importierter Weißfischarten gleich. Thunfisch ist die beliebteste Fischart. Unter den Weißfischen ist es der Kabeljau.

Dagegen sinken laut Studie die Fischfangquoten innerhalb der EU. Auch die Pro-Kopf-Versorgung ist um 1 kg nach WFE zurückgegangen. Trotzdem hat sich der Export um 2,3 Prozent erholt. Insgesamt stellt die Studie einen intensiveren Wettbewerb fest.   Webseiten-Ausriss: AIPCE-CEP   (Dezember 2013, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: AIPCE-CEP