BVE klärt über Lebensmittelproduktion auf

Die Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie (BVE) klärt über die Leistungen der modernen industriellen Lebensmittelproduktion auf. Die neue gleichnamige Publikation soll Transparenz über den viertgrößten Industriezweig Deutschlands und den Weg unserer Lebensmittel schaffen.

Die Mehrzahl der Verbraucher schätzt die Qualität deutscher Lebensmittel, doch nur Wenige wertschätzen die Vorteile der modernen Lebensmittelproduktion. Falsche Vorurteile und negative Konnotationen trüben das Verhältnis zu den Kunden. Die BVE will den Dialog um Lebensmittel versachlichen. „Nur die industrielle Lebensmittelproduktion kann dem Anspruch der Verbraucher nach qualitativ gleichbleibenden, sicheren, innovativen, aber auch preiswerten Produkten sowie jederzeitiger Verfügbarkeit gerecht werden“ sagt BVE-Hauptgeschäftsführer Christoph Minhoff.

Die BVE nutzt die Internationale Grüne Woche 2014 als Auftakt um in der Publikation „Moderne industrielle Lebensmittelproduktion“ über Lebensmittel, ihre Produktion und ihre Hersteller zu informieren. Die Broschüre wird auf dem Gemeinschaftsstand von BVE, BLL und Partnern in Halle 4.2a präsentiert. Darüber hinaus bietet die „Allee des Wissens“ den Besuchern des Gemeinschaftsstandes die Möglichkeit industrielle Lebensmittelproduktion hautnah zu erleben. Die Broschüre „Moderne industrielle Lebensmittelproduktion“ steht hier bis zum 14. Februar zum Download bereit.   Bildquelle: BVE   (Januar 2014, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: BVE