Edeka ruft Tiefkühlspinat zurück

Wie die Zeitschrift Öko-Test in ihrer Februar-Ausgabe berichtet, die seit dem 24. Januar im Handel ist, fand das Magazin im „Edeka Blattspinat ausgewählte Spinatsorten“ eine „so große Menge Cadmium, dass die gesetzliche Höchstmenge um fast das Doppelte überschritten wurde“, heißt es in der Zeitschrift. Edeka zeigte sich nach Öko-Test-Angaben überrascht und ließ die belasteten Produkte aus den Regalen nehmen. Im Rahmen der Öko-Test-Untersuchung sind auch bei acht weiteren Proben Belastungen mit Cadmium entdeckt worden. Diese lagen jedoch nicht über den gesetzlich erlaubten Grenzwerten.

Ein weiteres Problem in den genommenen Proben stellte laut Öko-Test die Nitrat-Belastung dar – in neun von 17 getesteten Produkten wurde der Stoff nachgewiesen. Der Blattspinat aus konventionellem Anbau war hier besonders stark belastet. Das Magazin vermutet den erhöhten Düngemitteleinsatz als Grund für die gesteigerten Werte. Nur vier Marken erhielten in der Untersuchung von Öko-Test das Testurteil „sehr gut“, darunter der Bio-Blattspinat von Aldi Nord und Lidl.    Foto: Öko-Test, Ausgabe Februar 2014 (Januar 2014, Michael Berkemeier) Quelle: Öko-Test