EU prüft wieder auf falsch deklariertes Pferdefleisch

Die EU-Kommission startet eine zweite Testserie, um herauszufinden, ob Pferdefleisch immer noch falsch deklariert in Lebensmittelprodukten vorkommt. Die DNA-Tests sollen im Frühling beginnen, so dass bis zum Juli 2014 die Ergebnisse vorliegen, teilte die Kommission in Brüssel mit. Auch wenn es keine gesundheitlichen Auswirkungen durch den Pferdefleischskandal gegeben hätte, hätten die Verbraucher ein „klares Signal“ gegeben, dass Kontrollen verstärkt werden müssten, so die Kommission. In der ersten Testkampagne, die im vergangenen Jahr durchgeführt wurde, wurde festgestellt, dass 4,6 Prozent der getesteten Produkte Pferdefleisch enthielten, das nicht als solches deklariert war.  Bild: Archiv   (Februar 2014, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: EU-Kommission