Qualitätsinitiative bringt QR-Codes auf Produkte

Nestlé will bis Jahresende in Deutschland rund 50 Prozent seiner über 5.000 Produkte und 50 Marken mit einem QR-Code auf der Verpackung ausstatten. Verbraucher sollen so Informationen zu Ernährung, Sicherheit, Gesellschaft und Umwelt herunterladen. Ende 2015 sollen nahezu alle Produkte mit QR-Code ausgestattet sein.

Die Aktion ist Teil der 2013 gestarteten Initiative „Qualität bedeutet mehr“. Bis Ende 2015 will das Unternehmen die Qualität seiner Produkte sowie deren Herstellung mit einem Qualitätsverständnis in den vier Dimensionen Ernährung, Sicherheit, Umwelt und Gesellschaft optimieren. So sollen beispielsweise Kernrohstoffe zu 100 Prozent aus nachhaltigem Anbau stammen. Bereits jetzt trifft dies laut Nestlé zu 70 Prozent bei Kaffee, zu 50 Prozent bei Kakao und zu 100 Prozent bei Vanille zu, die in Deutschland verarbeitet werden.

Nestlé hat sich vorgenommen, Rezepturen nachvollziehbarer zu machen und den gesundheitlichen Wert der Produkte zu verbessern, etwa durch die Reduktion von Zucker oder Salz über verschiedene Marken. Beispielsweise enthalten nach Angaben des Unternehmens mittlerweile alle Nestlé Kinder-Cerealien bis zu 30 Prozent weniger Zucker. Maggi-Produkte sollen bis 2015 rund zehn Prozent weniger Salz enthalten, Smarties sollen bereits frei von künstlichen Farbstoffen und Aromen sein.   Foto: Nestlé (Vorstandsvorsitzender Berssenbrügge, re.)   (Februar 2014, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Nestlé Deutschland AG