Ardo und Dujardin Foods fusionieren

Ardo und Dujardin Foods bereiten sich auf einen Firmenzusammenschluss vor. Dazu unterschrieben die beiden belgischen Tiefkühlkostgesellschaften einen Fusionsvertrag. Als Teil der Transaktion verkauft das Private-Equity-Unternehmen NPM Capital, Anteilseigner an Dujardin Foods, seinen Minderheitsanteil. In der neuen Gruppe werden 100 Prozent der Anteile von der Familie Haspeslagh gehalten. Die Fusion muss noch von den zuständigen Wettbewerbsbehörden geprüft werden.

Ardo und Dujardin wurden vor 40 Jahren von den Brüdern Eduoard und Richard Haspeslagh unabhängig voneinander gegründet. Im letzten Jahr erzielte Ardo einen Nettoumsatz von 607 Millionen Euro. Dujardin setzte 2013 213 Millionen Euro um. Aus der Fusion entsteht ein Konzern mit 20 Produktions-, Verpackungs- und Vertriebsstandorten sowie 3.800 Mitarbeitern.

Beide Unternehmen werden während der Integrationsplanung unabhängig voneinander weitergeführt: Ardo von Jan Haspeslagh und Dujardin Foods von Rik Jacob. Der von Philippe Haspeslagh angeführte zukünftige Vorstand wird aus Familienvertretern sowie zwei unabhängigen Direktoren bestehen. Auf Gesellschafterebene bedeutet dies ein Zusammentreffen von sieben Cousins (Foto). Die neue Gruppe wird den Namen Ardo tragen.   Bild: Ardo   (März 2014, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Ardo