Frosta vermeldet für 2013 deutliches Wachstum

Mit einem wertmäßigen Wachstum von 6,8 Prozent war Frosta im Jahr 2013 die am schnellsten wachsende Marke in der Tiefkühltruhe der deutschen Händler, wie das Unternehmen auf seiner Bilanz-Pressekonferenz verlauten ließ. Frosta-Vorstand Hinnerk Ehlers ergänzt: „Dieses starke Wachstum basiert auf den erst im September 2013 eingeführten Frosta Fischprodukten und einer weiterhin sehr guten Nachfrage nach den vor drei Jahren eingeführten Frosta Gemüse Pfannen.“ 

Der Gesamtumsatz der Frosta AG stieg um zwei Prozent auf 386 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es „nur“ 380 Millionen Euro gewesen. Die Umsatzsteigerung betreffe laut Unternehmensangaben hauptsächlich das Markengeschäft in Deutschland und Osteuropa sowie den Bereich Foodservice.

Der Gewinn vor Steuern verbesserte sich auf 15,9 Millionen Euro (Vorjahr: 8,3 Mio. Euro) und erreichte damit fast wieder das Niveau der Jahre 2007 bis 2009. Für die ersten Monate des aktuellen Jahres läge das Ergebnis über dem Vorjahr bei weiterhin steigendem Umsatz. Seit Ende März produziert Frosta auch unter eigener Marke Fischstäbchen nach dem „Reinheitsgebot“ aus MSC-zertifizierten Filets.  Bild: Michael Berkemeier (März 2014, Autor: Michael Berkemeier) Quelle: Frosta AG