Achenbach feiert 60-jähriges Jubiläum

Am 15. April wird die Achenbach Delikatessen Manufaktur 60 Jahre alt. Aus diesem Anlass bringt das Unternehmen die „Klare Hühnersuppe“ in limitierter Edition im Design von 1954 heraus. Denn mit diesem Produkt begannen die Eheleute Rudolf und Ingrid Achenbach. Heute arbeiten 90 Angestellte für das Unternehmen. Rund 2.000 Produkte zählen zum Stammsortiment.

Mit den Erfahrungen aus der elterlichen Nährmittelfabrik produzierte Rudolf Achenbach in den Jahren des deutschen Wirtschaftswunders seine „Klare Hühnersuppe“. Die dafür benötigten Hühner kaufte er von den Bauern der Region und verarbeitete sie noch schlachtfrisch zur Suppe, die auf eine entsprechende Konzentration reduziert damals noch als „eingedickt“ bezeichnet wurde. Aus den Geflügellebern, die bei der Schlachtung der Hühner anfielen, wurde nur wenig später das erste Geflügelleber-Parfait entwickelt.

Welche Bedeutung dem Produkt schon damals zukam, zeigt etwas, das heute in dieser Form nicht mehr existiert: die eigene Telegrammadresse „huehnersuppensulzbach“ der Rudolf Achenbach Feinkostfabrik, die selbst auf den Briefbögen der 70er Jahre noch zu finden war. Die Telegrammadresse ist weg, aber die Hühnersuppe ist noch da. Zum Jubiläum erscheint sie in einer limitierten Design-Auflage.   Bild: Achenbach Delikatessen Manufaktur   (April 2014, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Achenbach Delikatessen Manufaktur