Frigo weiht drittes Kühlhaus ein

Die Frigo Coldstore Logistics feierte Richtfest für ihr drittes Kühlhaus im Hamburger Containerhafen. Mit der endgültigen Fertigstellung im August 2014 wird das Unternehmen dann insgesamt über eine Kühlkapazität von 40.000 Palettenstellplätzen auf 18.000 Quadratmetern verfügen. Mit der Lagererweiterung werden gleichzeitig zusätzliche Büroflächen und zwölf neue Arbeitsplätze bei Frigo geschaffen, so dass die Gesamtzahl der Mitarbeiter inklusive vier Auszubildenden von jetzt 38 auf 50 steigen wird.

Der Anbau war notwendig geworden aufgrund der anhaltend hohen Kundennachfrage nach Tiefkühlkapazitäten. Die Zahlen des Hafens Hamburg verdeutlichen diesen Trend. Im Jahr 2013 wurden dort 618.000 TEU-Kühl-Container umgeschlagen. Das entspricht 6,74 Millionen Tonnen und damit einem Zuwachs von 15,2 Prozent zum Vorjahr.

Am jetzigen Standort in Hamburg-Altenwerder startete Frigo im Jahr 2005 mit einem komplett neu konzipierten Tiefkühllager in zwei Temperaturzonen und einem dazugehörigen Bürogebäude. 2008 wurden die Kapazitäten erweitert. Im jetzt eingeweihten dritten Bauabschnitt sollen die Referenzwerte für ein energieeffizientes Gebäude um 20 Prozent unterschritten werden. Die derzeitige Tiefkühllagerkapazität bei Frigo beträgt etwa 15.000 Tonnen. Würde man das auf Fertiggerichte umrechnen, entspräche das etwa 75 Millionen Fertiggerichten.   Bild: Hafen Hamburg (Abteilungsleiter Jan-Oliver Siebrand, links, gratuliert Frigo Geschäftsführer Florian Redlefsen)   (Mai 2014, Autor, Marc Hankmann)   Quelle: Hafen Hamburg Marketing