Frosta wächst dank gestiegener Nachfrage

Die Frosta AG ist im ersten Jahresdrittel gewachsen. Der Umsatz lag über dem der ersten vier Monate aus dem Jahr 2013. Verantwortlich hierfür war nach Angaben des Unternehmens unter anderem die gute Entwicklung des Umsatzes der Marke Frosta in Deutschland, Polen, Ungarn, Rumänien und Tschechien. Hier wurde das Fischsortiment im Fernsehen und im Internet beworben.

In Deutschland wurde dieses Sortiment mit ausschließlich MSC zertifiziertem Fisch erst im Herbst letzten Jahres eingeführt. Die Absatzentwicklung in den ersten Monaten dieses Jahres entspricht den Erwartungen. Das Sortiment wurde im Frühjahr um Fischstäbchen ergänzt. Im Segment der Pfannengerichte profitiert Frosta von einer um acht Prozent gestiegenen Nachfrage in den ersten drei Monaten. Auch die Nachfrage nach den Gemüsepfannen konnte leicht um ein Prozent gesteigert werden.

Der Jahresüberschuss liegt in den ersten Monaten des Jahres über dem Vorjahr. Die Gründe hierfür sind die Umsatzsteigerung sowie die verbesserte Kostenstruktur. Die Finanzstruktur konnte weiter verbessert werden. Die Eigenkapitalquote liegt über 50 Prozent. Für den weiteren Verlauf des Jahres wird trotz einer weiterhin harten Wettbewerbssituation damit gerechnet, dass sich das Umsatzwachstum fortsetzt. Ziel ist, den Jahresüberschuss des Vorjahres zu übertreffen.   Webseiten-Ausriss: www.frosta.de   (Mai 2014, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: FRoSTA AG