Greenyard steigert Umsatz und Gewinn

Der belgische Lebensmittelkonzern Greenyard Foods hat das Geschäftsjahr 2013/2014 mit einem Plus bei Umsatz und Gewinn abgeschlossen. Zum Stichtag 31. März 2014 betrug der Umsatz 623,1 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum von 1,8 Prozent. Das Nettoergebnis liegt bei 61,8 Millionen Euro.

Greenyard steigerte das EBITDA im Jahresvergleich um 18,2 Prozent auf 51,4 Millionen Euro. Die Tiefkühlsparte macht 65,8 Prozent am Umsatz aus. Die Umsatzsteigerung liegt in diesem Segment nur bei 0,5 Prozent. Das EBITDA stieg hingegen um 22,8 Prozent auf 4,9 Millionen Euro. Die übrigen Umsätze stammen aus der Konservenparte. Hier stiegen die Umsätze um 4,4 Prozent und das EBITDA um 13,7 Prozent auf 3,1 Millionen Euro.

Marleen Vaesen, CEO von Greenyard Foods, spricht von einem guten Jahr der Transformation. Das Unternehmen legte den Fokus auf die Optimierung der Produktivität und des Kundenmanagements. „Das gute Ergebnis konnten wir nur erzielen, weil wir uns in ein hoch effizientes und zielorientiertes Unternehmen mit ambitionierten strategischen Prioritäten verwandeln“, so Vaesen. Zu diesen Prioritäten zählte auch der Zukauf von weiteren Produktionsstätten im letzten Geschäftsjahr. Laut Greenyard war das der Grundstein für die gesteigerte Effizienz des Unternehmens.   Webseiten-Ausriss: Greenyard Foods   (Mai 2014, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Greenyard Foods