Reinert fährt mit Kühl-Trucks von Schmitz Cargobull

Die Reinert Logistic GmbH im ostsächsischen Schleife hat im März 50 neue Kühlauflieger von Schmitz Cargobull in den Dienst gestellt. Das Unternehmen vergrößert damit seine Flotte auf 560 LKW. Die Anhängerfahrzeuge der neuesten Generation liefern künftig Kühl- und Tiefkühlware sowie Trockenfracht in 40 Kaufland-Filialen im Raum Berlin/Brandenburg und in der Lausitz.

Die Neuzugänge für Transporte im Multitemperaturbereich sind mit Doppelverdampfertechnik ausgestattet und ausschließlich im Lebensmitteltransport unterwegs. Sie beliefern die Filialen der Kaufland-Gruppe in Berlin, Brandenburg und Teilen von Sachsen. Im Zwei-Schicht-System steuern die Kühlzüge in täglich bis zu 100 Touren insgesamt 40 Standorte des Handelsunternehmens an und legen dabei täglich bis zu 700 Kilometer zurück.

Um ungekühlte, frische und tiefgekühlte Produkte an sechs Tagen in der Woche ausliefern zu können, verfügen die Auflieger über Carrier-Kühlmaschinen und je zwei Kältemittelverdampfer. Dadurch lässt sich sowohl im vorderen als auch im hinteren Aufliegerbereich Tiefkühlware transportieren. Die Kühlmittelleitungen verlaufen durch ein eingeschäumtes Rohr im Dach des Aufliegers. Die drei unterschiedlichen Temperaturzonen in den für Doppelstockbeladung konzipierten Trailern werden durch mobile Trennwände realisiert. Um stets im Bilde zu sein, was mit der Ware und dem Trailer passiert, sind die Fahrzeuge mit der Telematik von Schmitz Cargobull ausgerüstet.   Bild: Schmitz Cargobull   (Mai 2014, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Schmitz Cargobull