Lantmännen: größte Steigerung im Lebensmittelsektor

Lantmännen verzeichnet für das erste Trimester 2014 eine Ergebnissteigerung auf bereinigte 38 Millionen SEK (4,1 Millionen Euro). Der Lebensmittelsektor, zu dem auch die in Deutschland ansässige Lantmännen Unibake Germany GmbH & Co. KG gehört, konnte mit einem Betriebsgewinn von 146 Millionen SEK (15,8 Millionen Euro) die größte Zunahme verzeichnen. Das entspricht einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 47 Prozent.

Damit erzielte der Lebensmittelsektor für die ersten vier Monate des Jahres den höchsten Gewinn innerhalb des Lantmännen-Konzerns. Alle Unternehmen innerhalb des Sektors konnten ihre Ergebnisse verbessern und setzen ihre positive Entwicklung fort, teilt das schwedische Unternehmen mit. Lantmännen Unibake zeige aufgrund langfristiger Anstrengungen zur Verbesserung von Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum eine stabile Entwicklung.

Als Tochtergesellschaft zeichne auch die Lantmännen Unibake Germany GmbH & Co. KG mit der Zentrale in Verden (Aller) und ihren zwei Herstellungsbetrieben in Harrislee und Suhl für das gute Ergebnis mitverantwortlich, so Lantmännen weiter. Die Tochtergesellschaft verantwortet alle Geschäftsaktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die ebenfalls zum Lebensmittelsektor gehörenden Unternehmen Cerealia und Gooh konnten nach Angaben von Lautmännen ihre positiven Entwicklungen fortsetzen und bauen ihre Marktpositionen weiter aus.   Webseiten-Ausriss: Lantmännen Unibake   (Juli 2014, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Lantmännen Unibake