Nordfrost bündelt Logistikaktivitäten im Ruhrgebiet

Der Tiefkühllogistiker Nordfrost will in Herne seine im Ruhrgebiet bisher auf fünf Standorte verteilten Logistikaktivitäten bündeln und dazu ein vollautomatisches Hochregallager mit vollautomatischer Kommissionierung und Konfektionierung errichten. Der neue Logistikstandort soll 80.000 Palettenstellplätze aufnehmen können. Dafür investiert Nordfrost 80 Millionen Euro.

Im Frühjahr 2016 will der Tiefkühllogistiker den Standort direkt an der Autobahnausfahrt Gelsenkirchen-Bismarck in Betrieb nehmen. Hierzu erwarb Nordfrost ein 13 Hektar großes Industriegrundstück von der RAG Montan Immobilien. Am 9. Juli unterzeichneten bei Notar Hans-Peter Esser Horst Bartels von Nordfrost und Christian Werner von RAG Montan Immobilien (Foto v.l.n.r.) den Vertrag.

Notwendig wird die Bündelung, da die jetzigen Standorte im Ruhrgebiet alsbald an ihre Grenzen stoßen und die Aufnahme neuer Kunden dort schwierig zu realisieren sein wird. Durch den Neubau werden derzeit notwendige Shuttleverkehre vermieden. Die bisherigen Standorte im Ruhrgebiet werden als Lager weiterbetrieben. Am neuen Standort in Herne sollen rund 200 neue Arbeitsplätze entstehen.   Bild: NORDFROST   (Juli 2014, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: NORDFROST