Thermotraffic investiert in Fahrzeugflotte

Der internationale Logistiker für temperaturgeführte Transporte Thermotraffic erneuert seinen gesamten Fuhrpark. Bis Ende 2015 will das Versmolder Unternehmen 50 Zugmaschinen durch LKW ersetzen, die der europäischen Abgasnorm Euro 6 entsprechen. Die Thermotraffic-Geschäftsleitung beziffert die Investitionssumme auf 4,5 Millionen Euro. Mit dem Einsatz der Euro-6-Technologie setzt der Logistiker bei seinen Transporten auf eine bessere Umweltverträglichkeit und eine höhere Effizienz.

Durch die Euro-6-Technologie werden die CO2-Emissionen gesenkt. Thermotraffic-Geschäftsführer Falko Thomas rechnet damit, durch den geringeren Kraftstoffverbrauch und günstigere Versicherungskonditionen sowie Mautgebühren die Anschaffungskosten kompensieren zu können.

Darüber hinaus wird die Flottenerneuerung mit höheren Sicherheitsanforderungen zur Unfallvermeidung begründet. Alle LKW werden künftig mit einem elektronischen Stabilisierungsprogramm, Xenon-Scheinwerfern und umfangreichen Fahrassistenz-Systemen ausgestattet. Dazu gehören unter anderem ein Spur- und Notbremsassistent sowie eine automatische Geschwindigkeits- und Abstandsregelung. Eine Telematik-Einheit überwacht die Abgaswerte. Alle Fahrer erhalten eine Schulung zu den neuen Fahrzeugen, bei der sie auch über neue Sicherheitsbestimmungen informiert werden.   Bild: Thermotraffic   (Juli 2014, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Thermotraffic