VDKL baut Verbandsimmobilie in Bonn

Der Verband Deutscher Kühlhäuser und Kühllogistikunternehmen (VDKL) hat auf seiner Jahrestagung in München den Bau einer Verbandsimmobilie beschlossen. Mit nur einer Gegenstimme entschieden sich die Mitglieder, im Bonner Stadtteil Vilich-Müldorf einen Neubau zu errichten. Damit bestätigt der VDKL Bonn als Verbandsstandort. Die Zentrale befindet sich ebenfalls in der Bundesstadt.

Geplant ist, dass das zweistöckige Gebäude neben der VDKL-Geschäftsstelle auch Räume zur Vermietung an eine lebensmittelrechtliche Kanzlei umfassen soll. Für den Standort Bonn sprach die Lage zwischen Brüssel, dem Zentrum europäischer Politik und der deutschen Hauptstadt Berlin. „Der VDKL ist ein erfolgreicher Verband mit steigenden Mitgliederzahlen“, erklärt VDKL-Geschäftsführer Jan Peilnsteiner. Die Bau-Aktivitäten sollen im kommenden Frühjahr beginnen.

Neben dem Neubau sowie dem Überblick über das vergangene Geschäftsjahr stand auf der Jahrestagung des Verbands auch das Thema Energie auf Tagesordnung. Dr. Klaus Straßburger von der EnergieLink AG erläuterte, welche Auswirkungen die erneute Überarbeitung des Gesetzes zur Förderung Erneuerbarer Energien (EEG) auf die Branche haben wird.   Bild: VDKL   (Juli 2014, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: VDKL