Frosta erhält beim DUH-Klima-Check die "Grüne Karte"

Beim Dienstwagen-Check der Deutschen Umwelthilfe (DUH) wurde Frosta als eines von sieben Unternehmen mit der „Grünen Karte“ für ein glaubwürdiges Klimabewusstsein ausgezeichnet. Die DUH überprüfte bei 165 börsennotierten und mittelständischen Unternehmen die Umweltbelastung der Dienstwagenflotte anhand CO2-Ausstoß, Motorleistung und Benzinverbrauch. Mit einem CO2-Ausstoß von 128 g/km liegt Frosta nach eigenen Angaben deutlich unter dem Mittelwert anderer Unternehmen.

Gemeinsam mit der Initiative „Project Climate“ hat Frosta dazu im letzten Jahr eine Strategie zur Vermeidung und Reduzierung der Treibhausgase im Fuhrpark erarbeitet und umgesetzt. Laut eigener Dienstwagenrichtlinie will der Spezialist für Tiefkühlprodukte den durchschnittlichen CO2-Wert seiner rund 90 Firmenfahrzeuge bis 2016 jährlich um 4,5 Prozent auf 114 g/km senken. „Wir wollen die negativen Auswirkungen unseres Handelns so gering wie möglich halten“, erklärt Vorstandsvorsitzender Felix Ahlers, der als Dienstwagen einen VW Up! fährt (Foto).   Bild: FRoSTA AG   (August 2014, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: FRoSTA AG