Frosta trotzt der Marktentwicklung

Trotz einer stagnierenden Marktentwicklung legt die Frosta AG im ersten Halbjahr 2014 bei Umsatz und Ertrag zu. Das Unternehmen führt das positive Ergebnis auf das Kostenmanagement zurück. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahresniveau um sechs Prozent an. Der Jahresüberschuss liegt bei 8,3 Millionen Euro. Im letzten Jahr betrug er noch 5,3 Millionen Euro. Frosta gelang es, die Endverbrauchernachfrage im Einzelhandel um 20,4 Prozent zu steigern.

Nach Angaben des Unternehmens wurden insbesondere Gemüseprodukte und Fischartikel stark nachgefragt. Bei Pfannengerichten behält Frosta die Marktführerschaft. Diese Nachfrage spiegelt jedoch nicht die allgemeine Marktlage wider. Der Gesamtmarkt für Tiefkühlkost zeigte sich in den ersten vier Monaten des Jahres 2014 wertmäßig mit einem Minus von 0,9 Prozent zwar stabil, wobei der Marktbereich Gerichte um 2,2 Prozent an Wert zulegen konnte. Das Segment Gemüse verlor aber 5,4 Prozent. Auch der Bereich Tiefkühlfisch sank im Vergleich  zum Vorjahr wertmäßig um 2,8 Prozent.   Website-Ausriss: FRoSTA AG   (August 2014, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: FRoSTA AG