Gute Ernten in allen Bereichen erwartet

„Ich freue mich über hohe Erträge und Erntemengen, die in diesem Jahr zum Teil sogar über dem langjährigen Mittel liegen“, erklärte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt. Besonders die deutsche Getreide- und Rapsernte habe gute Erträge gebracht. Aber auch für die Bereiche Obst, Gemüse und Kartoffeln zeigte sich der Minister optimistisch bei der Vorstellung der aktuellen Erntebilanz des Bundeslandwirtschaftsministeriums.

Die internationalen Märkte für Getreide und Ölsaaten seien wegen der reichlichen Ernte in vielen Regionen der Erde sehr gut versorgt und die Erzeugerpreise daher gegenüber dem Vorjahr deutlich gefallen. Seit dem Spätherbst 2012 seien die Notierungen bereits in der Tendenz rückläufig. Aktuell liegen laut BMEL die Erzeugerpreise in Deutschland für die meisten Getreidearten – mit Ausnahme von Roggen – unter dem vergleichbaren Vorjahresniveau.

Von der ungewöhnlich warmen Frühjahrswitterung profitierte demnach auch der Kartoffelanbau, wenn auch zum Teil mit regionalen Schwankungen. Insgesamt können für das Jahr 2014 jedoch von einer qualitäts- und mengenmäßig eher guten Kartoffelernte ausgegangen werden.

Die Witterungsbedingungen begünstigten in diesem Jahr auch die Entwicklung der Obst- und Gemüsekulturen. Die Erträge des Baumobstes werden laut BMEL die des Vorjahres übertreffen. Auch die Erdbeer-Saison verlief in den meisten Regionen im Vergleich zum Vorjahr gut. Die Spargelernte begann in diesem Jahr außergewöhnlich früh und sowohl Erntemenge wie auch Durchschnittsertrag erreichten nach ersten Schätzungen des Statistischen Bundesamtes ein Rekordniveau.   Foto: Jan Jansen / Fotolia    (September 2014, Autor: Michael Berkemeier) Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft